Mondial Logistic

Informations Portal für Transport und Logistik
 

 

Transport durch Deutschland

 

Deutschland mit seinem Verkehrswegenetz von über 230.000 Kilometer ist ein dicht besiedelter Industriestandort, in dem eine hohe Zahl in- und ausländischer Lkw verkehren. Allein in der BRD sind über 5 Millionen Nutzfahrzeuge zugelassen, die überwiegend dem gewerblichen Transport dienen. Dazu kommt ein beträchtlicher Anteil ausländischer Fahrzeuge. Nach Angaben eines Medienberichtes betrug der Anteil der Lkw aus den europäischen Nachbarländern an den gefahrenen Kilometern im Jahr 2016 fast 41 %. Das sind 13,3 Milliarden Kilometer. Dies stellt eine Steigerung von 11,3 % gegenüber dem Vorjahr dar. Alle Lkw zusammen brachten über 32 Milliarden Kilometer auf deutschen Straßen hinter sich. Eine Rakete müsste über 20 Mal zum Jupiter und zurück fliegen, um so viele Kilometer zu machen.   

Auf den Autobahnen und teilweise auch auf Bundestrassen besteht in der BRD eine Mautpflicht für alle Lkw ab 7,5 t, wenn diese für den Güterverkehr bestimmt sind oder dafür eingesetzt werden. Die wenigen Ausnahmen von der Mautpflicht beziehen sich auf Feuerwehren, Polizei, Schausteller- und Zirkusfahrzeuge sowie selbstfahrenden Arbeitsmaschinen.   

Überall hin in Deutschland

 

Die BRD sind aber keineswegs nur Ziel oder Ausgangsort für einen Transport. Internationale Speditionen und Frachtunternehmen genauso wie Kurierdienste nutzen das gut ausgebaute Verkehrswegenetz für den europaweiten Transitverkehr. Aufgrund seiner zentralen Lage in Mitteleuropa ist Deutschland der Drehpunkt für viele Transporte sowohl von Nord nach Süd wie als auch von West nach Ost und umgekehrt. Dabei bieten sich großzügig angelegte Autobahnraststätten wie auch Frachthöfe für den Warenumschlag im Staffelverkehr an.   

Nicht immer ist der Direktverkehr, also mit einem Lkw von der Belade- zur Entladestelle, der beste und vor allem der kostengünstigste Weg. So bestehen zwischen den West- und osteuropäischen Ländern erhebliche Unterschiede in den Frachttarifen. Eine gute Spedition weiß dies und wird für ihren Auftraggeber eine preiswerte Routenführung ausarbeiten.  

Natürlich bleibt bei einem Expressauftrag die Direktfahrt die beste Möglichkeit, denn hier geht es manchmal um jede Sekunde.